Aufbau, Abriss, Umbau – Architektur in Suhl

830

Die Stadt Suhl hat wie kaum eine Stadt in Thüringen einen heftigen Stadtumbau über die
Jahrzehnte, teils Jahrhunderte erlebt.
Die Entwicklung der Stadt reichte vom strukturschwachen Waldgebiet über die
Waffenschmiede Europas bis zur künstlich entwickelten kleinsten Bezirksstadt der DDR
hinein in die Herausforderungen der 2020iger Jahre, in denen Innenstädte vor ganz neuen
Herausforderungen des Stadtumbaus stehen.
Ende der 80er Jahre hatte die Stadt mal 56.000 Einwohner. Heute sind es noch 36.000. Nach
der Wende musste vieles neu geordnet werden. Aktuell läuft ein Stadtumbauprogramm bis
2025. An ausgewählten Gebäuden (Kulturhaus, Stadthalle, Centrum-Warenhaus) soll den
Umgang mit der Moderne Ost dargestellt werden. Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Landes Thüringen ermöglicht im Rahmen des Aktionsplans Lokale Vielfalt – Demokratie stärken.