6.7 C
Suhl
Sonntag, September 27, 2020

Live Stream Rennsteig.TV - Volle Stunde. Volles Programm.

Aktuelles Programm von Rennsteig.TV

Sendung 5296 – Mittwoch 18 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr im 90-Minuten-Takt
HEIMATKUNDE – Türmerwohnung in Hildburghausen (8 min)
HEIMATKUNDE – Grenzgeschichten – Teil 2 (19 min)
RATGEBER – Sauerkraut selber machen (11 min)
VOR ORT – Agrartag 2020 in Dermbach/Rhön (43 min)

Sendung 5297 – Donnerstag 18 Uhr bis Freitag 17 Uhr im Stundentakt
HEIMATKUNDE – Kleines Eisenbahnmuseum Seidingstadt (7 min)
HEIMATKUNDE – Grenzgeschichten – Teil 3 (21 min)
NONSENF – Wochenrückshow mit Daniel Ebert (16 min)
RATGEBER – Motorrad parken – was ist erlaubt (8 min)
RENNSTEIG-EXPRESS – Infos aus Südthüringen (8 min)

Sendung 5299 – Freitag 18 Uhr bis Samstag 17 Uhr im Stundentakt
DAUERWANDERSENDUNG – Zum Stadtberg Hildburghausen (22 min)
HEIMATKUNDE – Ottilienquelle Suhl (14 min)
VOR ORT – ADAC Europa Classic in Österreich (16 min)
RENNSTEIG-EXPRESS – Infos aus Südthüringen (8 min)
EUROJACKPOT – Ziehung vom 25. September 2020 (4 min)

Sendung 5300 – Samstag 18 Uhr bis Sonntag 17 Uhr im 90-Minuten-Takt
VOR ORT – Kartoffelmarkt in Dermbach/Rhön (13 min)
ANNO 2003 – Die Neuvermessung des Rennsteigs (12 min)
HEIMATKUNDE – Der Bergbau in Suhl (16 min)
RATGEBER – Knoblauch im Garten anbauen (5 min)
RATGEBER – Autokauf online – was ist zu beachten (8 min)
KAMMER-A-MUSIK – Meininger Hofkapelle spielt Ravel und Debussy (31 min)

Themen, Tipps & Trends – täglich 5 Uhr, 11 Uhr, 17 Uhr und 23 Uhr
KUNOS MUSIKMAGAZIN – Britischer Sänger Elton John (28 min)
LIFESTYLE TV – Modefotograf Helmut Newton (12 min)
RATGEBER – E-Bikes in der Stadt (5 min)
DAUERWERBESENDUNG – Rosaxan (15 min)

Suhl
Bedeckt
6.7 ° C
7.8 °
5 °
97 %
2kmh
88 %
So
11 °
Mo
16 °
Di
15 °
Mi
16 °
Do
15 °

Aktuelle Beiträge von Rennsteig.TV

Südthüringen aktuell - Sonntag, 27. September 2020

Suhl – Denkmalpreis für ehemalige Hauptpost
Die Stadt Suhl hat am Donnerstag den diesjährigen Denkmalpreis vergeben. Ausgezeichnet wurden Antje Kleye und Harald König für die Sanierung der ehemaligen Hauptpost in der Schleusinger Straße. Der massige Klinkerbau war 1887 für das Kaiserliche Postamt gebaut worden. Bis 2007 war das Kulturdenkmal als Hautpoststelle in Betrieb. Danach stand das Objekt lange leer, bis die heutigen Besitzer das Haus sanierten.

Eisfeld – Sanierung Marktstraße abgeschlossen
Nach rund vier Monaten wurden die Bauarbeiten in der Marktstraße abgeschlossen. Bürgermeister Sven Gregor gab die wichtige Straße in der Innenstadt am Donnerstag frei. Für mehr als eine halbe Million Euro wurden die Fahrbahn erneuert und die Gehwege ausgebaut. Während der Bauarbeiten fanden Archäologen u.a. Scherben aus der Keltenzeit. Weiter wurden auch Fundamentreste der ehemaligen Stadtmauer und des einstigen Stadttores freigelegt.

Barchfeld – Gartenlaube brannte
Aus bislang unbekannter Ursache brannte in der Nacht zum Freitag eine Gartenlaube in der Nürnberger Straße in Barchfeld. Die Flammen griffen auf das daneben stehende Zelt über. Neben dem gesamten Inventar wurde auch ein neben der Hütte stehender Wohnwagen in Mitleidenschaft gezogen. Ein Schaden von ca. 10.000 Euro entstand. Die Untersuchungen zur Brandursache laufen.

Suhl – Mopedfahrer krachte in Auto
Eine 37-jährige BMW-Fahrerin befuhr an Donnerstagabend die Straße „An der Hasel“ in Richtung Autobahnzubringer. In der Bahnunterführung kam plötzlich auf ihrer Fahrspur ein Moped entgegen. Der 35-jährige krachte in den BMW und wurde über die Motorhaube geschleudert. Dabei verletzte er sich schwer. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Bad Tabarz – Riesenrad auf dem Inselsberg
Auf dem Gipfel des Großen Inselsbergs soll im April 2021 ein 40 Meter hohes Riesenrad aufgestellt werden. Ein Schausteller aus Wutha-Farnroda will die Attraktion für einige Monate auf dem Plateau betreiben und dann wieder abbauen. Mit dieser Aktion wolle man keinen Rummel veranstalten, sondern zeigen, „dass wir den Berg attraktiver machen wollen“, so Kuramtsleiter von Bad Tabarz, Marcel Wedow.

Hildburghausen – Museen arbeiten zusammen
Im Musem Kloster Veßra ist am Mittwoch der Verein „MuseumsNetzwerk Süd“ gegründet worden. Damit sollen die musealen Angebote im Landkreis Hildburghausen gemeinsam vermarktet werden. Die sieben Gründungsmitglieder sind der Landkreis, die Städte Hildburghausen, Heldburg, Römhild und Schleusingen, der Henneberg-Fränkische Geschichtsverein sowie der Trägerverein Deutsches Burgenmuseum. Das Land fördert den Verein mit rund 70.000 Euro. Die Mitglieder sollen dann jährlich zwischen 500 und 5.000 Euro zahlen.

Erfurt – Weihnachtsmärkte mit Einschränkungen
Das Gesundheitsministerium hat erste Regeln für Weihnachtsmärkte erarbeitet. Harte Spirituosen sollen in diesem Winter tabu sein. Der Ausschank anderer alkoholischer Getränke z.B. Glühwein ist bis 21 Uhr erlaubt. Bierzelte wird es nicht geben. Geplant ist auch eine Lenkung der Besucher, etwa durch Einbahnstraßensysteme. Getrunken und gegessen werden soll nur noch auf dafür ausgewiesenen Flächen. Musik- und andere Kulturangebote sind erlaubt, wenn die Abstandsregeln eingehalten werden.

Suhl – Videoüberwachung im Flüchtlingsheim
Die Landesregierung will die Erstaufnahme für Flüchtlinge auf dem Friedberg für 2 Mio. Euro sicherer machen. Mit dem Geld sollen u.a. bestimmte Gemeinschaftsbereiche künftig videoüberwacht werden, so Migrationsminister Dirk Adams. Die Stadt Suhl hatte die Videoüberwachung seit langem gefordert. In dem Flüchtlingsheim kam es immer wieder zu Massenschlägereien und Straftaten. Nach Angaben des Innenministeriums war die Polizei im ersten Halbjahr 2020 etwa 100 Mal in der Erstaufnahme im Einsatz.

Wasungen – Karneval wegen Corona abgesagt
Die 486. Karneval-Session in Wasungen ist abgesagt. Das gaben Bürgermeister Thomas Kästner und der Wasunger Carneval Club bekannt. Die finanziellen und gesundheitlichen Risiken seien angesichts der Corona-Lage zu groß. Wasungen gehört zu den ältesten Karnevalsorten in Deutschland. Auch der historische Karnevalsumzug mit 80 Gruppen und 10 Musikkapellen am 22. Februar 2021 wird nicht stattfinden. Laut Verein ist der Wasunger Karneval zuletzt vor 30 Jahren während des Golfkrieges ausgefallen.

Suhl – Bewerbung für Schießsport-WM 2030
Der Stadtrat unterstützt das Konzept für die Bewerbung um die Schießsport-WM 2030. Ein entsprechender Beschluss wurde am Mittwoch mit großer Mehrheit gefasst. Allerdings an den Kosten für die Modernisierung der Schießsportzentrums auf dem Friedberg will sich die Stadt nicht beteiligen. Nach Schätzungen des Thüringer Schützenbundes werde der Umbau rund 30 Mio. Euro kosten. Das Geld soll hauptsächlich von Bund und Land kommen.

Masserberg – Umbau Badehaus beginnt 2021
Der Umbau des Badehauses soll im nächsten Jahr beginnen, so Bürgermeister Denis Wagner. Dabei soll in einem ersten Bauabschnitt das Dach saniert werden. Dabei bleibt die markante Zeltdachkonstruktion bestehen. Laut Wagner müssen aber die Außenhülle und die Dämmung teilweise erneuert werden. Die bisherigen Ebenen im Badehaus und die Wasserbecken bleiben erhalten. Nach bisherigen Schätzungen werden die Bauarbeiten rund 10 Mio. Euro kosten.

Zella-Mehlis – Blauer Briefkasten am Kaisergarten
Gemeinsam mit den Bürgern will die Stadtverwaltung den historischen Stadtkern von Mehlis verschönern. Auf ihrer Internetseite wurde bekannt gemacht, dass dafür an der Hugo-Jacobi-Straße am Kaisergarten ein blauer Briefkasten installiert wurde. Unter dem Motto „Deine Idee für Zella-Mehlis“ sammelt die Stadt Vorschläge. Mehrere Planungsbüros sollen dann mit Hilfe dieser Ideen Konzepte erarbeiten. Bürger können ihre Anregungen bis Ende Oktober in den blauen Briefkasten werfen.

Suhl – Anmeldestart für „Industrie Intouch“
Trotz der Corona-Pandemie soll der Aktionstag „Industrie Intouch“ am 14. Oktober stattfinden, so eine Sprecherin der IHK Südthüringen. Interessierte können sich über industrie-intouch.de anmelden. Nach IHK-Angaben werden sich 19 Firmen beteiligen. Im letzten Jahr waren es noch 35. Zum ersten Mal soll es auch spezielle Touren für künftige Azubis geben. Im letzten Jahr hatten die Organisatoren rund 2.000 Besucher gezählt. Die Gäste können hinter die Kulissen der Unternehmen schauen und an Betriebstouren teilnehmen.

Zella-Mehlis – Straßenerneuerung nach Oberhof
Autofahrer müssen bis Ende November auf der Landstraße zwischen Zella-Mehlis und Oberhof erneut mehr Zeit einplanen. Die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt haben begonnen, so ein Sprecher des Straßenbauamtes Südwestthüringen. Für 1,5 Mio. Euro wird die Straße auf 1,5 km grundhaft saniert. Der Verkehr wird über eine Ampel an der Baustelle vorbei geleitet. Im letzten Jahr wurde bereits der obere Abschnitt der Strecke zwischen Rondell und dem Abzweig zum Bahnhof Oberhof saniert.

Südthüringen aktuell - Veranstaltungen und Termine

Hildburghausen – Kleine Kulturnacht und Michaelismarkt
„Hibu leuchtet“ heißt es vom 25. bis 27. September. Dann wird die gesamte Innenstadt von verschiedenen Installationen beleuchtet. Am Freitag startet um 18 Uhr die „Kleine Hildburghäuser Kulturnacht“ an verschiedenen Stätten. Gleichzeitig gibt es „Einkaufen bei Kerzenschein“. Am Samstagabend glühen Ballons auf dem Marktplatz. Am Sonntag lockt der Michaelismarkt zum Bummeln. Das gesamte Programm unter hildburghausen.de

Suhl – Oldtimer- und Ersatzteilmarkt
Es ist das Mekka für Oldtimerfans, Sammler, Schrauber und Liebhaber des rostigsten Hobbys der Welt. Der beliebte Open-Air Oldtimer- und Ersatzteilmarkt findet am Sonntag, 27. September, von 8 bis 16 Uhr im Suhler Simson-Gewerbepark statt. Der Schwerpunkt liegt besonders auf Ersatzteilen- und Zubehör von Kfz, Traktoren und Nutzfahrzeugen und für Zweiräder. Wegen Corona muss jeder Besucher sich am Einlass registrieren lassen.

Meiningen – Multivisionsshow über Grünes Band
Anlässlich des 30. Jahrestages der Wiedervereinigung laden der BUND und die Evangelische Kirchgemeinde Meiningen am Freitag, 2. Oktober, um 19 Uhr zu einer Multivisionsshow in die Stadtkirche ein. Der einstige Republikflüchtling und Weltenbummler Mario Goldstein legte die ehemalige innerdeutsche Grenze mit seiner Hündin Sunny zu Fuß zurück. Dabei traf er auf Zeitzeugen, ehemalige Grenzsoldaten und Naturschützer. Voranmeldung nötig unter bund.meiningen@bund.net. Der Eintritt ist frei.

Henneberg – Wanderung auf dem Grünen Band
Am Samstag, 3. Oktober, bietet der BUND eine Geschichtswerkstatt am ehemaligen Grenzübergang auf der Schanz bei Henneberg an. Referent ist der Natur- und Landschaftsführer Ralph Georgi. Geplant ist die Besichtigung der noch erhaltenen Grenzanlagen und ein Ausflug ins Grüne Band. Die Tour dauert ca. 4 Stunden. Empfohlen wird festes Schuhwerk. Treffpunkt ist um 10 Uhr auf der Schanz, Parkplatz der Grenzausstellung auf bayrischer Seite. Eine Anmeldung ist unbedingt unter bund.meiningen@bund.net notwendig.

Schalkau – Auf die Pilze, fertig, los
Natur – und Landschaftsführer Horst Müller führt amSamstag, 17. Oktober zu einer Pilzwanderung auf den ehemaligen Grenzstreifen, wo heute zahlreiche Kräuter und Pilze wachsen. Es gibt viel zu Wald und Naturschutz zu erfahren. Start ist um 9 Uhr in Schalkau Ortsteil Görsdorf an der ehemaligen Grenzmauer. Die Tour dauert ca. 2,5 Stunden. Festes Schuhwerk und Mund-Nasen-Schutz sind erforderlich. Eine Voranmeldung ist dringend unter Telefon 0151 289 263 41 notwendig.

Suhl – Neue Sonderausstellung in Suhl
Der Name Kalaschnikow ist weltberühmt und untrennbar mit dem gleichnamigen Gewehr verknüpft. Weniger bekannt ist, dass weiterentwickelte Varianten dieser Waffe im erzgebirgischen Wiesa gefertigt wurden. Auch das damalige Jagdwaffenwerk Suhl fertigte Teile wie Läufe, Gaskolben und Schlossführungen. Unter dem Titel „Von der Kalaschnikow zur Wieger“ erschien ein Fachbuch vom Autor Rigo Herold und im Waffenmuseum gibt es aktuell dazu eine Sonderausstellung. Weitere Infos unter waffenmuseum.de 

Schleusingen – Wetterphänomäne im Museum
Im Naturhistorischen Museum in der Bertholdsburg ist aktuell die neue Sonderausstellung „Versteinertes Wetter“ zu sehen.  Zu sehen sind u.a. versteinerte Blitzröhren, Regentropfen-Eindrücke oder Eiskristalle. Zehn Wetterphänomene sind mit ihren versteinerten Spuren zu sehen, so Museumsleiter Ralf Werneburg. Die Objekte stammten aus verschiedenen Ecken der Welt, etwa aus Marokko. Aber auch Thüringer Exemplare sind dabei. Die Ausstellung ist noch bis zum 1. November zu sehen.