RennsteigExpress MORGEN

578

1. Chorkonzerte „Thüringer Chorschätze“ im Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden
2. Kita – Kahlschlag erfolgreich verhindert: Deutliche Personalschlüsselverbesserung in Thüringer Kindergärten
3. Polizeiberichte

Chorkonzerte „Thüringer Chorschätze“ im Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden

Chorkultur trifft Residenzenlandschaft

Ein buntes, musikalisches Programm mit über 40 Chören an 13 Spielorten der Thüringer Residenzen!

Am Freitagabend, den 7. Juni 2024, um 19:00 Uhr, findet eines der Eröffnungskonzerte der Chorschätze im Juwel unter den Renaissanceschlössern statt. Der Frauenchor Süd-West-Thüringen wird im Riesensaal des Schlosses Wilhelmsburg Schmalkalden sein Können zum Besten geben. Einlass ist ab 18:30 Uhr über die Museumskasse, an der auch der Eintritt für 8,00 Euro erhältlich ist.

Weiter geht es am Samstagnachmittag, den 8. Juni 2024, um 14:30 Uhr, mit dem Sängerkranz Laucha im Riesensaal des Schlosses. Einlass ist ab 14:00 Uhr über die Museumskasse, an der auch der Eintritt für 8,00 Euro erhältlich ist. Das Vokalensemble begeisterte bereits vor zwei Jahren das Publikum in der Schlosskirche der Wilhelmsburg. Die Chorgeschichte des Sängerkranz Laucha ist gut dokumentiert. Während der Weltwirtschaftskrise erhielten arme Mitglieder Bier und Bratwurst aus der Vereinskasse. Nach dem Mauerfall verhinderte eine Wutrede des Vorsitzenden das Ende des Chors. Trotz der heutigen geringen Mitgliederzahl von acht, im Vergleich zu über 50 früher, hält der Chor seine hohe musikalische Qualität. Bereits zu DDR-Zeiten wurde er für seine Klangkunst ausgezeichnet. In über 130 Jahren passte sich der Chor stets an, was sich in neuen Aufnahmen und Youtube-Videos zeigt, insbesondere im Rahmen eines Beitrags im Deutschlandfunk Kultur. Ihr Repertoire reicht von klassischen Volksliedern, über Schubert, Texte von Goethe bis hin zu Beach Boys und Rammstein.

Die Thüringer CHORschätze gehen 2024 in die zweite Runde. Vom 7. bis 9. Juni öffnen die Thüringer Schlösser und Residenzen – u.a. das Residenzschloss Altenburg, Schloss Friedenstein Gotha, Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden u.v.m. – ihre Säle und Kirchen als Konzerträume für ein Chorfestival in ganz besonderer historischer Atmosphäre. Chöre aus Thüringen und Sachsen und von Berlin bis Trier sind in diesem Jahr bei diesem dezentralen Kulturerlebnis dabei. Knapp 1.000 Sängerinnen und Sänger aus 43 Chören lassen die Residenzsäle, Festhallen und Schlosskirchen mit ihren Stimmen erklingen.

Programmschwerpunkte 2024

Eröffnet werden die CHORschätze am 6. Juni in der Erfurter Peterskirche. Ein Kinderchor und die renommierten „Octavians“ konzertieren den Beginn der 2. CHORschätze. In den Abendstunden des 7. Juni startet die Konzertreihe mit Aufführungen in Altenburg, Gotha, Heldburg, Schmalkalden und Ohrdruf. Der Präsident des Deutschen Chorverbandes, Christian Wulff (Bundespräsident a.D.), wird den Samstag, den 8. Juni, in der Schlosskirche Gotha mit einer Matinee eröffnen. Daran anschließend finden dort Konzerte u.a. von NoBoarders, cant

aus Berlin und dem Volkschor Lobeda statt. Ebenfalls gibt es ab dem Nachmittag Aufführungen auf Schloss Elisabethenburg Meiningen, im Residenzschloss Sondershausen, im Schloss Wilhelmstal bei Eisenach, im Wittumspalais in Weimar, auf Schloss Ehrenstein in Ohrdruf und auf Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden. Ausklang der CHORschätze bilden 20 Konzerte am Sonntag, den 9. Juni, in acht Festsälen mit 22 Ensembles. Von „Katze im Sack“ im Neuen Palais Arnstadt über den Männerchor „Goldene Aue“ e.V. im Residenzschloss Sondershausen bis zu „The Friday Singers“ auf Schloss Friedenstein in Gotha zeigt die Chorkultur ihre gesamte Bandbreite von Stimmen, Liedern und Engagement.


Kontakt: Städtische Musikschule „Alfred Wagner“ Suhl

Veranstaltungsort: Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden

Einlass und Eintritt: 7. Juni 2024, Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt 8,00 Euro 8. Juni 2024, Einlass ab 14:00 Uhr, Eintritt 8,00 Euro

Datum der Konzerte: 7. Juni 2024, 19:00 Uhr – Frauenchor Süd-West-Thüringen 8. Juni 2024, 14:30 Uhr – Sängerkranz Laucha

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 


Kita – Kahlschlag erfolgreich verhindert: Deutliche Personalschlüsselverbesserung in Thüringer Kindergärten

Thüringen, 3. Juni 2024 – Erzieher*innen und ihre Gewerkschaft ver.di begrüßen die vorgesehene Verbesserung des Personalschlüssels in Thüringer Kindergärten. Die rot-rot-grüne Regierung und die CDU haben sich nach monatelangen Verhandlungen auf eine deutliche Verbesserung des Personalschlüssels geeinigt. Die geplante Reform ist ein wichtiger Schritt zur Sicherung von Arbeitsplätzen und zur Qualitätssicherung in der frühkindlichen Erziehung. Katharina Raschdorf, Branchenkoordinatorin für den Sozial- und Erziehungsdienst bei ver.di in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, kommentiert: „Die Verbesserung des Personalschlüssels ist dringend notwendig, um eine Entlassungswelle zu verhindern und die Qualität der frühkindlichen Erziehung zu sichern – Tausende Beschäftigte in den Thüringer Kindergärten können nun aufatmen.“

Die anstehende Reform sei ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Dennoch werde man weiter dranbleiben und die zukünftige Regierung auffordern, einen Stufenplan zu entwickeln, wie ein wissenschaftlich empfohlener, kindgerechter Personalschlüssel erreicht werden könne.

Die Allianz für einen besseren Personalschlüssel hat gemeinsam mit Gewerkschaften, Eltern und Verbänden viel Druck ausgeübt, der nun Wirkung zeigt. Die CDU ist schließlich in Bewegung gekommen und hat sich mit der Regierungsfraktion geeinigt. Die geplante Reform sieht vor, dass im neuen Kindergartengesetz festgeschrieben wird, dass bei Kindern ab drei Jahren künftig nur noch 12 Kinder von einer pädagogischen Fachkraft betreut werden – statt bisher 16. Bei Kindern unter drei Jahren soll der Personalschlüssel eins zu sechs betragen.

 



Polizeiberichte

Suhl – Glasscheibe und Mülleimer beschädigt

Unbekannte Täter beschädigten in der Zeit von Samstagabend bis Montagmorgen, 06:45 Uhr, die Scheibe einer Eingangstür zu einem Einkaufsmarkt in der Würzburger Straße in Suhl sowie einen davor befindlichen Mülleimer. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 2.750 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03681 369-0 und der Angabe des Aktenzeichens 0141802/2024 beim Inspektionsdienst Suhl zu melden.

Suhl – Unbekannte beschädigen Fassade

In der Zeit von Samstagabend bis Montagmorgen, 05:00 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter zwei Abdeckplatten der Außenfassade eines Einkaufsmarktes in der Ilmenauer Straße in Suhl. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03681 369-0 und der Angabe des Aktenzeichens 0141778/2024 beim Inspektionsdienst Suhl zu melden.

Suhl – Ladendieb gefasst

Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte Montagabend ein Ladendieb in einem Einkaufsmarkt in der Würzburger Straße in Suhl gefasst werden. Die Frau hatte den Mann dabei beobachtet, wie er Waren in seinen Rucksack packte und eine Marktmitarbeiterin informiert. Der Dieb bezahlte an der Kasse lediglich ein Getränk und wurde anschließend aufgefordert, seine mitgeführte Tasche zu öffnen. In seinem Rucksack kamen Kosmetikartikel, Genussmittel und Nahrungs- mittel aus dem Einkaufsmarkt im Wert von über 500 Euro zum Vorschein. Den 18-jährigen Täter erwartet jetzt eine Anzeige wegen des Ladendiebstahls.

 

Meiningen – Auto angegriffen

In der Zeit von Freitagabend bis Montagmorgen drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein im Flurschützenweg in Meiningen geparktes Auto ein. Aus dem Fahrzeuginneren nahmen sie eine Mappe mit diversen Unterlagen sowie Werkzeuge, wie einen Schraubendreher und eine Zange, an sich . Anschließend flüchteten die Täter unbemerkt in unbekannte Richtung. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03693 591-0 und der Angabe des Aktenzeichens 0141755/2024 bei der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen zu melden.

Suhl – Axt auf der Straße & Qualm aus einem Haus

Die Beamten des Suhler Inspektionsdienst erhielten Sonntagabend den Hinweis, dass auf der Meininger Straße in Suhl eine Axt liegen soll. Sie fuhren zu besagten Stelle, um die Gefahr auf der Straße zu beseitigten und fanden tatsächlich, was gemeldet worden war. Nachdem sie die Axt aufhoben, fiel ihr Blick auf ein leerstehendes Mehrfamilienhaus, bei welchem die Hauseingangstür offen stand. Zudem bemerkten sie Qualm aus einem Fenster im Dachgeschoss de Hauses. Die Kameraden der Feuerwehr kamen hinzu und stellten ein leicht brennendes Treppengeländer fest. Sie löschten die Flammen und verhindert so einen großen Schaden. Im Zuge der Anzeigenaufnahme konnte festgestellt werden, dass Unbekannte in diesem Haus ihr Unwesen trieben und dieses durch Steinwürfe und ähnliches im Innenbereich beschädigten. Das Haus an sich ist zwar in einem desolaten Zustand, aber die Taten durch die Unbekannten führten durchaus zu noch größeren Schäden. Die Polizei ermittelt und sucht nun Zeugen, die Hinweise geben können. Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 03681 369-0 mit der Angabe des Aktenzeichens 0141624/2024 beim Inspektionsdienst Suhl.

Meiningen – Fahrradfahrer beschädigt Auto und fährt weiter

Ein bislang unbekannter Fahrer eines schwarzen E-Bikes befuhr am Sonntag gegen 16:20 Uhr die Nachtigallenstraße in Meiningen in Richtung Henneberger Straße. Er nutzte den Fußweg und geriet auf der Strecke ins Straucheln. In der weiteren Folge touchierte er einen geparkten Seat und beschädigten diesen. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr der Unbekannte weiter. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfallfahrer geben können. Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 03693 591-0 mit der Angabe des Aktenzeichens 0141414/2024.