Anno 2002 – Kalaschnikow in Suhl

152

Der Name Kalaschnikow ist weltberühmt und untrennbar mit dem gleichnamigen Gewehr verknüpft. Weniger bekannt ist, dass weiterentwickelte Varianten dieser Waffe im erzgebirgischen Wiesa gefertigt wurden. Auch das damalige Jagdwaffenwerk Suhl fertigte Teile wie Läufe, Gaskolben und Schlossführungen. Unter dem Titel „Von der Kalaschnikow zur Wieger“ ist im Waffenmuseum ab 4. September eine Sonderausstellung zu sehen. Passend dazu unser Beitrag von 2002. Da war Michail Kalaschnikow in Suhl.