Neues aus Zella-Mehlis – Bürger verärgert über Straßenausbaubeiträge

147

Schön wenn Städte und Gemeinden in Zeiten klammer Haushaltskassen ihren Einwohnern noch was bieten können. Straßen und Gehwege sanieren. Bushaltestellen und Spielplätze errichten. Ruhebänke und neue Straßenlaternen aufstellen. Sowas kann die Kleinstadt Zella-Mehlis. Doch wie macht das die nur fast 11.000 Einwohner zählende Stadt in Südthüringen? Die Stadt hat seit Jahren einen ausgeglichenen Haushalt, muss 2016 wieder keinen Schulden machen und die Steuereinnahmen aus Gewerbegebieten und Einkaufszentren füllen die Stadtkasse. Ist die Welt in Zella-Mehlis in Ordnung? Nicht ganz. Denn 2015 erhielten viele Hausbesitzer, Gewerbetreibende und Betriebe einen Bescheid zur Zahlung von Straßenausbaubeiträgen. Und da traute so mancher seinen Augen nicht. Rennsteig.TV ging der Frage nach, wie teuer darf der Straßenausbau für den Bürger sein?