Neues aus Suhl – 70 Jahre Volkssolidarität

232

Die Volkssolidarität feiert in diesem Jahr den 70. Jahrestag ihrer Gründung. Auch der Regionalverband Südthürigen feierte am 22. Oktober 2015 dieses Jubiläum mit einem Fest im CCS Suhl. Für die Kindergartenkinder gab es u.a. vom Theater Mittendrin das Stück „Michel aus Lönneberga“.
1945 nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Volkssolidarität in der damaligen sowjetischen Besatzungszone von einem breiten Bündnis demokratischer Parteien, Gewerkschaften und Kirchen gegründet. Am 3. November 1945 war Start für den Suhler Verband. Mit Spenden, Benefizveranstaltungen und ehrenamtlicher Hilfe sollte die Nachkriegsnot gelindert werden. So wurde z.B. wurde die Schulspeisung organisiert.
Nach 1949 in der DDR war die Volkssolidarität vor allem für die Betreuung von Senioren zuständig. Nach der Wende stellte sich der Verband breiter auf. Neben der Seniorenbetreuung werden in Kitas Kinder betreut. Und der Verband will auch anderen Bevölkerungsschichten Hilfestellung fürs Leben geben, so z.B. in der Suchtberatung.