Neues aus Meiningen – Laster fährt ungebremst in ein Autohaus

234

Bei einem Unfall an der B19 kam ein 57-jähriger LKW-Fahrer am 13. Oktober 2015 ums Leben. Nach Angaben der Polizei hatte er offenbar die Kontrolle über seinen Muldenkipper verloren. Er kam von der Straße ab, raste über ein Tankstellengelände, rammte zwei Autos, die an einer Ampel warteten und fuhr dann ungebremst durch die Wand in das Servicegebäude eines Autohauses. Vier Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Sechs Ersthelfer erlitten einen Schock. Warum der 57-Jährige die Kontrolle über den Laster verlor, untersuchen derzeit die Ermittler. Der Sachschäden am Werkstattgebäude wurde mit rund 100.000 Euro und und am Lkw mit etwa 95.000 Euro angegeben. Die Bergungsarbeiten an der B19 dauerten bis Mitternacht.
Update 18. Oktober 2015 – Der tragische Lkw-Unfall am Dienstag hat ein weiteres Todesopfer gefordet. Eine 58-Jährige erlag ihren schweren Verletzungen, so die Polizei. Die Unfallursache ist noch völlig unklar. Der Leichnam des getöteten Lkw-Fahrers wird derzeit obduziert. Ein technisches Gutachten soll Aufschluss geben, ob ein Defekt am Lkw vorlag.